Interview mit Andreas Wiebe

Er ist CEO der Schweizer Firma Hulbee AG. Sein Team forscht im Bereich der intelligenten Informationsverarbeitung mit Hilfe neuronaler Algorithmen und betreibt die Suchmaschine Swisscows. Wir haben ihn für die SEO-Ausgabe unseres Magazins AM|START interviewt.

1.       Auf der Website betonen Sie die Anonymität der Nutzer. Besteht also gar keine Analyse der User oder Personalisierung der Suchergebnisse?

Ja, das ist genau zu 100% gewährleistet. Wir garantieren, dass wir niemanden verfolgen und nichts vom User speichern. Wir haben gar keine Inhalte über unsere User- woher sie kommen und wonach sie suchen- NICHTS! Wir sind bereits im Jahr 2015 zu der Datensichersten Suchmaschine der Welt ernannt worden! Für uns als Schweizer IT-Projekt ist es eine grosse Ehre! Niemand weltweit sucht sicherer als mit Swisscows! Mehr noch, wir bieten auch keine Pornografie und keine Gewalt. Laut Statistik, surfen Jugendliche bis 18 Jahren mehr im Internet als ein durchschnittlicher Erwachsener, also haben wir uns auf diese Gruppe fokussiert und ebenfalls Swisscows angepasst. Ebenfalls betreiben wir Aufklärung in den Schulen und Unternehmen bezüglich Überwachung, was die Gefahren im Internet angeht. Wir haben somit ein kostenloses Dienst gestartet und dem Oberbegriff „Digitale Medienerziehung“.

 

2.       Sie betonen den Begriff „Antwortmaschine“ – im Vergleich zur omnipräsenten „Suchmaschine“. Weshalb?

Nun, Swisscows ist nicht einfache Suchmaschine, da wir als Forscher im Bereich Informationsanalyse seit 17 Jahren unterwegs sind, haben wir unsere intelligente Herangehensweise wie Information sinnentsprechend analysiert wird.  In Swisscows auf der Startseite und später bei der Suche, sind die farbigen Kacheln unübersehbar, das sind semantisch zusammengestellte Worte die zu einem Begriff passen würden z.B. Sucht man nach Donald Trump erhält man auf der linken Seite semantische Kacheln die weitere passende Begriffe vorschlagen „US-Präsident“, „Sommer Aufenthalt“ „Präsident“ usw. Einfach gesprochen ist es ein Filter, der dem User die Möglichkeit bietet schnell zu einem gesuchten Ergebnis zu kommen und nicht ewig zu suchen, obwohl die Interessen und Cookies von Nutzer nicht gespeichert werden.  Die Kacheln sind farbig dargestellt, nicht nur weil es so schöne aussieht, sondern gleiche Farbe bedeutet eine „Familiäre Gruppe“ der Begriffe. Somit ist Swisscows eine völlig innovative Technologie-Plattform, übrigens, diese Technologie bietet niemand ausser uns an, weder Google, Bing noch Yahoo! Made Swiss halt J Deshalb ist Swisscows nicht nur eine Suchmaschine wo man stundenlang sucht, sondern schnelle Antworten erhalten und weiter gehen.

 

3.       Diese AM|START-Ausgabe hat den Schwerpunkt SEO. Sind für Swisscows auch die üblichen Parameter massgebend, um von den Usern optimal gefunden zu werden?

Ja genau, hier unterscheiden wir uns nicht von Google und Co. Denn schlussendlich muss der Crawler die Webseite analysieren und zum Inhalt passend den Rating darstellen.

 

4.       Sie „jagen Google“ (laut hulbee-News), treten in direkte Konkurrenz mit dem vielleicht mächtigsten Unternehmen der Welt. Wie muss man sich das vorstellen? David gegen Goliath?

Für jedes Gift gibt es ein Gegenmittel, somit ist Swisscows ein Gegenmittel für die, die nicht mehr überwacht werden wollen. Die Überwachung nimmt gewaltige Ausmasse und wird bereits Global zu einem Thema. Ich bin sicher, dass User immer mehr verstehen werden was für ein Opfer mit den eigenen Daten sie geben und nach Alternative Suchmaschine suchen werden, die nicht verfolgt. Ich bin ganz sicher, dass in Zukunft Google nicht mehr attraktiv sein wird, gerade wegen der Überwachung. Wenn wir heute Yahoo und Google Story betrachten, so war es seiner Zeit nicht denkbar gewesen, dass Yahoo in die Unbekanntheit verfällt und für junge Generation nicht mal ein Begriff ist. Ich bin ebenfalls sicher, dass Google in 10 bis 15 Jahren den Wert als Suchmaschine verlieren wird. In Betracht der neuen News, sehen wir wie Tesla zu einer Konkurrenz Unternehmen gegenüber führenden Automobilmarken wie Volkswagen, Audi, Mercedes wächst. Noch vor ein paar Jahren kannte niemand Tesla heute jagt Tesla die Herrscher der Automobilindustrie!

 

5.       Sehe ich es richtig, dass Swisscows nicht das eigentliche Kerngeschäft, sondern „lediglich ein Begleitprodukt“ Ihrer Arbeit im Bereich der intelligenten Informationsverarbeitung mit Hilfe neuronaler Algorithmen ist?

Das ist völlig richtig! Swisscows ist für uns unser Lebensstil und als Person Andreas Wiebe, möchte ich die User schützen. Als Unternehmen verdienen wir unser Geld mit der Softwareentwicklung für Unternehmen. Forschen im Bereich der Künstlichen Intelligenz und verwenden es für die so wichtige Datenwachsende Welt. Im Bereich Industrie und KMU bieten aber auch hier Konkurrenz Produkte zu Google zum Beispiel Konkurrenz zu GSA (Google Search Appliance) bieten wir HES (Hulbee Enterprise Search), dadurch können Unternehmen intern die Software installieren und Dokumente finden, die zum Beispiel in Sharepoint, Mails, Files usw. liegen. Übrigens ein vor kurzem vorgestelltes Produkt heisst GetDigest und wird von SEO Profis sehr geschätzt. GetDigest ist in der Lage Texte aller Art, sinnentsprechend, sekundenschnell zusammenfassen und auch Schlüsselworte generieren. Die Software ist online for free und kostet nichts. SEO Profis setzten es für die Vorbereitung der Metadaten der Kunden. Mit Hilfe von GetDigest können Metadaten sehr schnell vorbereitet werden ohne dass dabei Sinn verloren geht.

 

6.       Können Sie uns mehr über Ihre Forschung auf diesem Gebiet erzählen?

Unsere Kernforschung ist sehr einfach zu beschreiben, „Wir wollen alle Arten der Informationsbereiche intelligent (also wie ein Mensch) verstehen. Informationsbereiche sind für uns: 1. Geschriebenes Wort (ein Dokument usw.) 2. Bild (Foto), 3. Video und 4. Voice (aufgezeichnete Nachricht)“ Unsere Aufgabe bestehet darin, diese Information so zu verstehen, dass es in einem passenden Zusammenhang anerkannt und zugeordnet ist. Zum Beispiel sollen Urlaubsfotos nicht unbedingt als Datei den Namen tragen, sondern wird durch die Technologie sofort erkannt als Mustererkennung und sobald jemand nach der Palme sucht kann die Software es finden. Ebenfalls auch Video. Bei den Textnachrichten sind wir ja bereits deutlich vorangekommen und zeigen unsere vorschritte durch Swisscows, GetDiegst und HESbox.

 

7.       Am Fuss Ihrer Suchmaschine steht „in partnership with bing“. Wie sieht diese Partnerschaft mit dem Giganten Microsoft aus?

Die Partnerschaft mit Microsoft sind wir deshalb eingegangen, weil unser Index noch wächst und aufgebaut wird, es bedarf ja an viel Zeit um „die Welt zu indexieren“, deshalb nutzen wir Teile von Microsoft Index. Es wird aber nach und nach verschwinden, sobald wir den gesamten Index haben. Somit ist dies eine Vorübergehende Partnerschaft.

 

Stephan Graf

Über Stephan Graf

Stephan ist verantwortlich für Marketing und Business Development in der CS2.
Dieser Beitrag kann auf folgenden seiten gefunden werden: Interview, Uncategorized und markiert , , , , . Bookmarken permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind markiert *

*

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>